Expedia - Winter Sale 160x600 19.12.14-28.02.15
Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Las Vegas - Stadtführer

Über Las Vegas Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Stadtüberblick

Stadtüberblick

Inmitten der trockenen Mojavewüste, am Südrand von Nevada, liegt die Stadt der Superlative Las Vegas – eine Oase des Geldes, der Energie und des Lebens, deren raison d’être die Unterhaltung ist.

Las Vegas wird das ganze Jahr über besucht, hat extrem heiße Sommer und milde Winter. Obwohl die Einwohnerzahl mit rund 554.000 Oasenbewohnern vergleichsweise niedrig ist, steht der Flughafen der Stadt unter den verkehrsreichsten der Welt an zehnter Stelle. Täglich kommen hier Horden von Touristen an, die an den Tausenden von Spieltischen und einarmigen Banditen (Spielautomaten) versuchen, das große Los zu ziehen. Jedes Jahr besuchen über 39 Millionen Menschen Las Vegas.

Am 15. Mai 2005 wurde Las Vegas 100 Jahre alt und feierte ein rauschendes Geburtstagsfest. Ironischerweise waren die Anfänge von Las Vegas sehr bescheiden. Im 18. Jahrhundert bezeichnete man die Stelle, wo heute die Stadt steht, als Las Vegas (Spanisch für „die Wiesen“), da eine natürliche Quelle dort mitten in der Wüste Grün entstehen ließ. Die Stadt selbst wurde 1905 gegründet – als eine Zwischenstation der Union-Pacific-Eisenbahn zwischen Los Angeles und Salt Lake City – und blieb bis zu den dreißiger Jahren ein abgeschiedenes Nest. Als 1931 das Glücksspiel legalisiert wurde, nahm Las Vegas allerdings schnell seinen heutigen Charakter an. Zuerst kamen nur Scharen von Arbeitern vom nahe gelegenen Hoover-Staudamm , dann aber entwickelte es sich zu einem Urlaubsziel für das gesamte Land, wurde ein Magnet für Stars wie Frank Sinatra, Elvis und Liberace und zum amerikanischen Unterhaltungszentrum schlechthin. Auch die Mafia blieb nicht fern – ein Aspekt der Stadt, der in zahllosen Spielfilmen, wie z.B. in Kasino (1995) und Bugsy (1991), geschildert wird. In den sechziger Jahren begann man mit einer Aufräumaktion in Las Vegas. Das Glücksspiel blieb zwar weiterhin die Hauptattraktion, die Kasinos fielen aber unter die Kontrolle großer Unternehmen, und man begann, die Stadt in ein Familienreiseziel umzuwandeln. Golfplätze gibt es in Las Vegas in Hülle und Fülle, genau wie Vergnügungsparks, Einkaufszentren und eine zunehmende Zahl von Museen, wie z.B. das Las Vegas Natural History Museum und das Liberace Museum .

Seit langem hält in Las Vegas ein kräftiger Entwicklungsschub an. Gegen Ende des 20. Jahrhunderts baute man einen riesigen Hotelkomplex nach dem anderen, die um den Titel „größtes Hotel der Welt“ konkurrierten und so bekannte und exotische Namen wie Bellagio Venetian , Mirage , Excalibur , Wynn oder  Luxor  tragen. Gewinner ist immer noch das MGM Grand mit seinen über 5000 Hotelzimmern, das im Grunde eine Stadt für sich ist. Danach wurden Miniversionen von Städten wie New York, Paris und Venedig gebaut. So kann man sich in Las Vegas durch einen Kanal schippern lassen und sich dabei wie in Venedig fühlen. Wem eher nach Pariser Flair der Sinn steht, der kann auf der oberen Ebene der Eiffel-Turm-Nachbildung im Restaurant speisen. New-York-Fans werden sich im Hotel New York New York sehr wohl fühlen. Im Innern des Hotels wurde das New Yorker Stadtleben nachempfunden. Den traditionellen Charakter von Las Vegas findet man noch in Downtown mit seinen kleineren, etwas anrüchigen Kasinos.

Die größte Bausstelle ist zurzeit das Multi-Milliarden-Dollarvorhaben einer Mini-Stadt in der Stadt, die bis Ende 2009 fertig gestellt werden soll. Das so genannte City Center wird zwischen dem Bellagio und Monte Carlo Hotel direkt am Strip liegen. Neben mehreren Hotels entstehen zahlreiche Wohnungen, Geschäfte, Restaurants und Unterhaltungseinrichtungen sowie ein Hotel-Condominium-Casino-Komplex in zwei 200 Meter hohen Türmen.

Da Las Vegas völlig von der Unterhaltungsbranche dominiert wird, ist sie die wichtigste Stütze der Wirtschaft, lässt schillernde Hotels, Geschäfte und Lokale entstehen. Andere Wirtschaftszweige, wie z.B. die Bauindustrie, existieren zum großen Teil nur, weil neue Hotels gebaut und bestehende vergrößert werden müssen. Las Vegas ist mittlerweile die Stadt mit der größten Wachstumsrate.

Man könnte fast behaupten, dass die unglaubliche Anziehungskraft auf Besucher eine Art Vergnügungspark in Stadtformat geschaffen hat. Die Einwohner führen ein normales Leben in normalen Vororten, für Besucher aber ist Las Vegas ein endloser Spielplatz mit Neonlichtern, Hotelvorhallen, Oben-Ohne-Revues, Live-Unterhaltung und Kasinos.

Hotel Tipps in Las Vegas

>> Jetzt Hotels in Las Vegas bei booking.com günstig online buchen



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda